Berichte und Fotos von Ausfahrten und Veranstaltungen 2018

Teilnahme am Kürbisfest am 27. und 28.10.2018

Das Kürbisfest, das alljährlich in einem anderen Ort der Region Retzer Land abgehalten wird, fand heuer wieder in Retz, genauer gesagt in der Altstadt Retz, statt. Drei Tage lang, vom 26. bis 28. Oktober, stand die Stadt und ihre Umgebung im Zeichen des "Bluzas", der größten Beere der Welt. Schon Tage vorher säumten zahlreiche Kürbisse und Figuren mit Kürbisgesichtern die Straßen und kündigten das bevorstehende Fest an.

Der Verein der Traktorfreunde Kleinhöflein nahm wie auch beim Weinlesefest aktiv am Festgeschehen teil. Am Samstagnachmittag waren die Traktorfreunde Kleinhöflein beim Kürbisumzug mit einem von einem Oldtimertraktor gezogenen Festwagen und drei einzeln fahrenden Traktoren beteiligt. Am Sonntagnachmittag war ein Programmhighlight die von den Traktorfreunden Kleinhöflein abgehaltene Traktorshow. 16 Oldtimertraktoren drehten ab 14 Uhr Runden am Ort des Festgeschehens. Trotz des regnerischen Wetters sahen sich sehr viele Besucher den beieindruckenden Traktorkonvoi an. Ein Traktor, der von Herbert Kurzreiter gelenkte, stach hervor. Er zog einen wunderschön mit den Gaben des Herbstes dekorierten Wagen. Danke Herbert für deine Mühe, die du dir gegeben hast, um die Traktorshow aufzuwerten. Dein Gefährt war ein richtiger Blickfang.

Der Festwagen vor Beginn des Kürbisumzuges am Samstagnachmittag
Gleich geht`s los ! Herbert Schnötzinger auf seinem Traktor. Wegen des einsetzenden Regens hätte er wohl gerne ein Dach über dem Kopf .
Treffpunkt für die an der Traktorshow am Sonntag teilnehmenden Oldtimertraktoren war der Lagerhausparkplatz
Ein Hingucker : Herbert Kurzreiters geschmückter 15er-Steyr mit Anhänger bei der Traktorschow am Sonntagnachmittag
Herbert Kurzreiter auf seinem Traktor

Teilnahme am Weinlesefest am 29. und 30.09.2018

Am letzten Septemberwochenende war quasi Ausnahmezustand in Retz. Vom 28. bis 30. 9. war nämlich Retz Bühne des größten Festes in der Region, des Retzer Weinlesefestes. Dieses zieht jährlich Tausende Besucher von nah und fern an. 

Der Verein der Traktorfreunde Keinhöflein nahm an zwei Tagen aktiv daran teil. Ein Programmpunkt am Samstagnachmittag war eine von den Höfleiner Traktorfreunden abgehaltene Traktorschau. Um 13 Uhr fuhren 15 schön restaurierte Oldtimertraktoren am Retzer Hauptplatz ein. Nach zwei Runden am Hauptplatz wurden die Vehikel vor der Ehrentribüne eingeparkt. Die interessierten Besucher konnten die Traktoren begutachten und auch Fragen zu den Fahrzeugen stellen, die ihre Besitzer gerne beantworteten. Der das Geschehen moderierende Tourismusmanager OSR Reinhold Griebler gab dem Vereinsobmann, Andreas Stark, die Gelegenheit den Verein einem breiten Publikum vorzustellen, indem er ihm einige Fragen zum Verein stellte.

Beim großen Winzerumzug am Sonntagnachmittag war die Gruppe Nr. 26 die der Traktorfreunde Kleinhöflein. Sie bestand aus gleich zwei von Oldtimertraktoren gezogenen Festwägen und acht einzeln fahrenden Traktoren.

Die in Reih und Glied aufgestellten Oldtimertraktoren bei der Traktorschau am Retzer Hauptplatz
Der Moderator Tourismusmanager OSR Reinhold Griebler stellt dem Vereinsobmann Andreas Stark einige Fragen zum Verein der Traktorfreunde Kleinhöflein
Beim Winzerumzug am Weinlesefestsonntag : Der als Letzer fahrende zweite Festwagen der Gruppe der Traktorfreunde Kleinhöflein bewegt sich auf die Ehrentribüne zu

Fahrt zum "Feldtag" in Masovice ( CZ ) am 20.09.2018

Am Donnerstag, dem 20. September, trafen einander sechs Mitglieder und ein Freund des Vereins der Traktorfreunde Kleinhöflein im Retzer Land um 9:15 Uhr beim Grenzübergang Mitterretzbach. Der Zweck ihres Treffens war eine gemeinsame Fahrt mit ihren Oldtimertraktoren zum "Feldtag" bei Masovice, einem kleinen Dorf ca. 5 km westlich von Znaim. Bereits im Vorjahr hatte eine Gruppe von Kleinhöfleiner Traktorfreunden auf Einladung von Milan, einem Vertreter von Claas-Traktoren und -Feldmaschinen, den "Feldtag" besucht. Im Gegensatz zum Vorjahr, als den Traktorlenkern und ihren Beifahrern kalter Wind um die Ohren pfiff, herrschte diesmal spätsommerliches Schönwetter. 

Am Ort des Geschehens waren Zelte aufgestellt, in denen landwirtschaftliche Betriebe über ihre Produkte informierten und zum Kauf anboten. In einem großen Zelt gab es etwas zu Essen und Trinken. Traktoren und Feldgeräte der verschiedensten Marken waren ausgestellt, darunter auch ein riesiger Mähdrescher der Marke Claas. Ins Auge stach ein Bergepanzer der Feuerwehr von Jihlava ( Iglau ), der die jugendlichen Besucher, Schüler mehrerer landwirtschaflicher Fachschulen, brennend interessierte.

Beim "Feldtag" fand auch ein Preispflügen statt. Auf abgegrenzten Flächen" zogen Traktoren möglichst gerade Furchen. Auch zwei Pferdegespannen konnte man beim Pflügen zusehen. 

Um 13 Uhr war alles wieder vorbei. Bevor die Sieben wieder die Heimreise antraten, mussten sie noch die drei Kartons mit Flaschen südmährischen Weins verstauen. Diese waren ein Geschenk von Milan, der sie auch heuer wieder zum "Feldtag" eingeladen hatte. Danke Milan ! 

Die Oldtimertraktoren der Kleinhöfleiner Traktorfreunde beim "Feldtag"
Eine Zeltstadt auf freiem Feld, weithin sichtbar.
Ein Bergepanzer der Feuerwehr Jihlava erregte das rege Interesse jugenlicher Besucher
Mittagessen im Restaurant "Drei Kronen" . v.l.: Walter Oppikofer, Bernhard Rockenbauer, Karl Peschka, Herbert Kurzreiter, Herbert Drucker. Nicht auf dem Bild, da er fotografiert hat: Andreas Stark

Fahrt zum Traktortreffen in Slup (CZ) am 01.09.2018

Die für Samstag, den 1. September, geplante Traktorausfahrt zum Traktortreffen in Slup (CZ) im Rahmen des Brotfestes wurde wegen Schlechtwetters abgesagt.

Höfleinertreffen in Kleinhöflein bei Retz am 18.08.2018

Delegationen aus ganz Österreich, die in ihrem Ortsnamen "Höflein" haben, trafen am Samstag, dem 18. August, im 292 Einwohner zählenden Dorf Kleinhöflein bei Retz ein. Das heurige, nunmehr bereits 22. Höfleinertreffen fand im Rahmen des Feuerwehrheurigen der FF-Kleinhöflein statt. Jedes Jahr wird es in einem anderen Ort abgehalten. Trotz der tropischen Temperaturen reisten neben den offiziellen Delegationen viele sie begleitende Freunde, Einwohner und sogar Musik- und Tanzgruppen aus den jeweiligen Orten an. 

Dem Verein der Traktorfreunde Kleinhöflein im Retzer Land oblag die Aufgabe die ankommenden Gäste bei der ehemaligen Gemeindekanzlei zu begrüßen und sie mit Getränken und Imbissen zu versorgen. 

 

Die Gemeindekanzlei und die exemplarisch ausgestellten Traktoren der Traktorfreunde Kleinhöflein vor der Ankunft der Gäste
Das Empfangskomitee

v.l.: Manfred Kletzander, Herbert Schnötzinger, Helmut Gössl, Andreas Stark, Christa Schöbinger und Sepp Sedelmayer

Bereit für den Besucheransturm : Sepp Sedelmayer, Herbert Schnötzinger, Christa Schöbinger, Alexander Rag sen. und Erwin Bodansky
Die Schattenplätze waren sehr begehrt !

Fahrt zum "Tag der offenen Tür" anlässlich der Eröffnung des neuen Betriebsstandortes der Retzer Weinkellerei Langer am 15.08.2018

Kurz vor Beginn der Weinlese lud die Retzer Weinkellerei Langer anlässlich der Eröffnung ihres neuen Betriebsstandortes auf dem Areal des ehemaligen Betonwerkes Walzer im Retzer Industriegebiet zu einem "Tag der offenen Tür" ein. An zwei Tagen, am 14. und 15. August, konnten sich Interessierte von den effizienten Betriebs-abläufen, den hochmodernen Verarbeitungsmethoden und den riesigen Weintraubenübernahme- und Weinlagerkapazitäten überzeugen. Bis zu 5,8 Millionen Liter Wein können eingelagert werden. Unter den zahlreichen Besuchern waren auch viele Ehrengäste, darunter NR Eva Himmelbauer, LAbg. Richard Hogl, BH Andreas Strobl, Bgm. Helmut Koch, VizeBgm. Alfred Kliegl und Tourismusobmann Reinhold Griebler.

Der Obmann des Vereins der Traktorfreunde Kleinhöflein im Retzer Land, Andreas Stark, der im Nebenerwerb  selbst auch begeisterter Winzer ist, war sehr an einer Besichtigung des neuen Betriebsstandortes interessiert. Kurzerhand schrieb er für 15. August eine Traktorausfahrt zur Weinkellerei Langer aus. Außer ihm nahmen zwei weitere Vereinsmitglieder, Herbert Drucker und Herbert Kurzreiter, an der Ausfahrt teil. Alle Drei waren sehr von den modernen Anlagen und den zahlreichen riesigen Nirostatanks beeindruckt. 

Symbolfoto

Traktorfrühschoppen im Rahmen des Hollabrunner Volksfestes am 15.08.2018

Zum Traktorfrühschoppen in Hollabrunn im Rahmen des Hollabrunner Volksfestes am Mittwoch, dem15. August, fuhren zwei Mitglieder des Vereins der Traktorfreunde Kleinhöflein im Retzer Land, Robert Köllner sen. und Walter Oppikofer mit ihren Oldtimertraktoren. 

Fahrt zum Traktortreffen in Alberndorf am 12.08.2018

Beim Traktortreffen in Alberndorf am Sonntag, dem 12. August, war der Verein der Traktorfreunde Kleinhöflein im Retzer Land mit 22 Oldtimertraktoren vertreten. Die Kleinhöfleiner Traktorfreunde waren somit die drittgrößte Gruppe. Insgesamt kamen 251 Traktoren zu dem, vom Verein der Traktorfreunde Alberndorf veranstalteten, Event. Wir gratulieren den Alberndorfer Traktorfreunden zu diesem gelungenen Großereignis.

Ein Teil der Gruppe der Kleinhöfleiner Traktorfreunde am Billa-Parkplatz Haugsdorf, dem letzten Treffpunkt vor Alberndorf
Abfahrt vom Billa-Parkplatz ins zwei Kilometer entfernte Alberndorf
Ein schattiger Platz musste es bei dem heißen Wetter unbedingt sein ...
Eine Rundfahrt gehört zu einem richtigen Traktortreffen unbedingt dazu
Der Obmann der Kleinhöfleiner Traktorfreunden übernimmt als Vertreter der drittgrößten Gruppe einen Pokal

Kleine Traktorausfahrt am 11.08.2018

Am Samstag, dem 11. August, trafen einander drei Mitglieder des Vereins der Traktorfreunde Kleinhöflein im Retzer Land ( Andreas Stark, Rudolf Scheuer und Bernhard Rockenbauer ) um 16 Uhr bei der Retzer Windmühle zu einer kleinen Ausfahrt mit ihren Oldtimertraktoren. Die Fahrtstrecke führte vorbei an Obernalb durch Obermarkersdorf, Schrattenthal und Pillersdorf nach Unternalb zum Feuerwehr-heurigen. Die Route war so gewählt, dass sie größtenteils über asphaltierte Feldwege führte. 

Der erste Stopp war beim Hangenstein, einer Ansammlung von Granitblöcken westlich von Obernalb. Eine 5 m lange Granitplatte liegt waagrecht, nur an drei Punkten abgestützt, auf weiteren Steinblöcken auf - eine geologische Besonderheit! Der nächste Halt war in Schrattenthal. Der Schrattenthaler Winzer Franz Pointner hatte sie in guter Weinviertler Manier mit den Worten "Hobt´s an Durscht ? Trinkts amoi !" zum Stehenbleiben aufgefordert. Nach einem Plausch mit dem freundlichen Mann setzten die Drei ihre Fahrt fort. Ihr Weg führte sie nahe am Schrattenthaler Kalvarienberg vorbei. Sie entschieden spontan einen Abstecher zu der Kreuzigungsgruppe auf dem Gipfel des Hügels zu unternehmen. Dabei konnten sie die Geländetauglichkeit ihrer Traktoren, die sie bis ganz hinauf lenkten, testen. 

Beim Unternalber Feuerwehrheurigen, wo bereits Vereinsmitglied Herbert Drucker auf sie wartete, ließen die Tourteilnehmer den Tag ausklingen.

Beginn der Samstagnachmittagstour war bei der Windmühle
Erster Stopp beim Hangenstein in der Nähe von Obernalb
Beim Plausch mit Franz Pointner
Im Gespräch mit zwei weiteren Besuchern der Kreuzigungsgruppe am Schrattenthaler Kalvarienberg

Fahrt zum Gurkenfest in Znaim am 03.08.2018

Wie bereits im Vorjahr, so fuhr auch dieses Jahr wieder eine Gruppe von Kleinhöfleiner Traktorfreunden mit ihren Oldtimertraktoren zum Znaimer Gurkenfest. Sie waren auch heuer wieder vom Znaimer Tourismusbüro dazu eingeladen worden. 

Am Freitag, dem 3. August, um 13 Uhr trafen einander bei brütender Hitze 12 Mitglieder und Freunde des Vereins der Traktorfreunde Kleinhöflein beim Grenzübergang Mitterretzbach. Von hier tuckerten ihre 10 Oldtimertraktoren im Konvoi dem Ort des Festgeschehens, dem unteren Znaimer Hauptplatz entgegen. Nach einer Runde durch den Stadtkern von Znaim parkten die Kleinhöfleiner Traktorfreunde ihre Vehikel am unteren Hauptplatz ein. Neben den zwei bereits dort ausgestellten riesigen modernen Mähdreschern der Marke Claas wirkten die Oldtimertraktoren winzig. 

Freundlich begrüßt und die ganze Zeit über bestens betreut wurde die Gruppe von Jaroslav, ihrem guten alten Bekannten vom Vorjahr. Wir möchten uns an der Stelle bei Jaroslav recht herzlich bedanken. Die von ihm ausgeteilten Getränkebons wurden sofort eingelöst. Es waren alle schon sehr vom Durst geplagt. Unter dem Dach eines großen, seitlich offenen Zeltes fanden die Zwölf Schutz vor der sengenden Sonne. Hier ließ es sich bei kühlen Getränken und bei später für die österreichischen Gäste herbei-gebrachten, mit Gurkenscheiben garnierten Schnitzelbroten gut aushalten. Das Zelt war umringt von Verkausfs- und Imbissständen. Wegen der großen Hitze war der Besucherandrang eher mäßig. Bevor die Zwölf zu der für sie organisierten, für 17 Uhr anberaumten, Führung durch die Znaimer Bierbrauerei aufbrachen, starteten sie nocheinmal ihre Vehikel für eine weitere Rundfahrt. Die Führung durch die Bierbrauerei stellte zweifellos den Höhepunkt des Ausfluges dar. Nach den erklärenden, von einer Dolmetscherin simultan übersetzten, Worten des Braumeisters, ging es hinab in den Lagerkeller. Die kühlen Temperaturen waren eine Wohltat. Hier erhielten die Besucher Kostproben direkt vom Nirostatank. Es tat sich die Frage auf: Welches Bier schmeckt besser, Bier mit 11 Grad oder mit 12 Grad Stammwürze ?

Nach dem Brauereibesuch wurde die Heimreise angetreten. Beim "Heiligen Stein", wo Heurigenbetrieb war, ließen die zwölf Ausflugler den schönen Tag ausklingen. 

Am unteren Znaimer Hauptplatz, dem Festplatz.
Hier, unter dem Dach des Festzeltes, bei kühlen Getränken war die Hitze erträglich
Rundfahrt durch die Znaimer Innenstadt
Ein Selfie einmals anders. Erich Landsteiner beim Experimentieren mit Spiegelbildfotos
Wohl etwas zu früh geknipst ! Karl Peschka, Bernhard Rockenbauer, Herbert Drucker, Anton Hochrainer, Sepp Sedelmayer, Andreas Stark, Rainer Brand, Jaroslav, Erwin Grünböck, Herbert Kurzreiter und Kurt Reiss (von links)

Auch mit dabei aber nicht auf dem Bild: Erich Landsteiner und Werner Ernst

Diese Zwei waren sicherlich nicht zu beneiden !
Warten auf den Beginn der Führung durch die Znaimer Bierbrauerei
Bei der Bierverkostung: Warum hat er zwei Gläser ?
Abschluss beim "Heiligen Stein"

Fahrt zum Traktortreffen in Kainreith/Walkenstein am 21.07.2018

Wer von den Traktorfreunden Keinhöflein am Samstag, dem 21. Juli, am Traktortreffen in Kainreith/Walkenstein teilnehmen wollte, musste das Mittagessen vorverlegen oder darauf verzichten. Denn der Treffpunkt für die Traktorfahrt dorthin war 12 Uhr in Kleinhöflein bzw. 12:30 Uhr bei der Tankstelle Pulkau. Obwohl die Wettervorhersage für Samstagnachmittag nicht günstig war und bereits zu Mittag dichte Wolken aufzogen, brachten es der Verein der Traktorfreunde Kleinhöflein bei der Anmeldung, die von 13:30 Uhr bis 14:00 Uhr möglich war, auf 11 Traktoren. Insgesamt kamen 95 Traktoren zu dem Treffen. Die Rundfahrt, die durch die herrliche Landschaft des östlichen Waldviertels führte, begann um 15:30 Uhr. Danach hieß es im Zeughaus der FF-Kainreith auf die Preisverleihung zu warten. Das Warten wurde den Kleinhöfleiner Traktorfreunden durch eine sehr charmante Kellnerin verkürzt, die mit ihnen Schmäh führte und sie dabei bestens betreute. Erstmals seit Langem waren die Traktorfreunde Kleinhöflein wieder einmal die größte teilnehmende Gruppe, was natürlich Anlass zur Freude gab. Während des Wartens auf die Preisverleihung zog eine Regenfront über Walkenstein. Beim Nachhausefahren waren diejenigen, die eine Regenbekleidung mit dabei hatten, sehr froh darüber, denn es regnete während der ganzen Fahrt immer noch leicht.  

Es war wieder einmal eine sehr schöne Ausfahrt. Wir möchten dem Traktorverein USV Kainreith/Walkenstein zu der bestens organisierten und gelungenen Veranstaltung gratulieren.

Warten auf die Preisverleihung im Zeughaus der FF-Kainreith
Die zwei Ältesten, Erwin Rockenbauer und Kurt Reiss, nahmen als Vertreter der größten Gruppe den Pokal entgegen
Das freudige Ereignis musste begossen werden. Bernhard Rockenbauer beim Trinken aus dem Pokal
Ein Reporter der NÖN bat die Traktorfreunde Kleinhöflein als größte Gruppe vor der Nachhausefahrt für ein Foto Aufstellung zu nehmen.

Auf dem Bild (von liinks) : Erwin Rockenbauer, Franz Moyses mit Freundin Anita, Erwin Grünböck, Alexander Rag sen., Herbert Kurzreiter, Karl Peschka, Kurt Reiss, Rudolf Scheuer, Bernhard Rockenbauer und Walter Oppikofer  

Fahrt zum Traktortreffen in Stranzendorf am 08.07.2018

Zum Traktortreffen in Stoitzendorf am 8. Juli fuhren zwei Mitglieder des Vereins der Traktorfreunde Kleinhöflein im Retzer Land, Franz Moyses und Walter Oppikofer, mit ihren Oldtimertraktoren. Franz Moyses wurde begleitet von seiner Freundin Anita. Walter Oppikofer gebührt großes Lob. Er war bisher bei allen auf dem Programm stehenden Traktortreffen dabei !

Franz Moyses (links) mit Freundin Anita und Walter Oppikofer beim Traktortreffen in Stranzendorf

Fahrt zum Traktortreffen in Stoitzendorf am 01.07.2018

223 Traktoren beim Oldtimertraktortreffen in Stoitzendorf am 1. Juli - neuer Rekord ! Die größte daran teilnehmende Gruppe waren die Traktorfreunde Kainreith - Walkenstein mit 27 Traktoren. Der Verein der Traktorfreunde Kleinhöflein im Retzer Land war lediglich durch vier seiner Mitglieder vertreten: Walter Oppikofer, Rudolf Scheuer, Kurt Reiss und Christa Schöbinger. 

Ausfahrt zum "Heiligen Stein" und nach Niederfladnitz am 30.06.2018

Am 30. Juni unternahmen sieben Oldtimertraktorfans - fünf Mitglieder und zwei Freunde des Vereins der Traktorfreunde Kleinhöflein - eine gemütliche Ausfahrt mit ihren Traktoren. Die Tour begann um 15 Uhr in Kleinhöflein. Nach ca. 25-minütiger Fahrt durch die idyllische Landschaft des Retzer Landes erreichten sie ihr erstes Etappenziel, den "Heiligen Stein" bei Oberretzbach. Hier stieß ein weiteres Vereinsmitglied, Christa Schöbinger, die mit dem Auto gekommen war, zu der Truppe. Der "Heilige Stein" ist ein beliebtes Ausflugsziel. Beim Verpflegungsstand, der als Heuriger geführt wird, stärkten sie sich die Acht mit kühlen Getränken und Aufstrichbroten. Danach stzten sie ihre Fahrt fort. Ihr nächstes Ziel war Niederfladnitz, genauer gesagt der Feuerwehrheurige in Niederfladnitz. Im Gegensatz zu den Jahren davor, brauchten sie diesmal keine Angst haben, nass zu werden. Es zeigten sich keine bedrohlichen Regen- bzw. Gewitterwolken am Himmel. In Niederfladnitz angekommen, lenkten sie ihre Fahrzeuge durch das Tor des großen Gutshofes, in dem der Feuerwehrheurige abgehalten wurde. Sie parkten ihre Vehikel in Reih und Glied im großen Hof und wurden als erste Gäste und auch als alte Bekannte von den Feuerwehrleuten freundlich begrüßt. In gemütlicher Runde, von den Feuerwehrleuten bestens betreut, ließen die Traktorfans die schöne Ausfahrt ausklingen.   

Die geparkten Oldtimertraktoren beim "Heiligen Stein"
Im Gutshof von Niederfladnitz : Herr Studeny, Werner Erlenwein, Herbert Kurzreiter, Karl Peschka, Erwin Rockenbauer, Anton Hochrainer und Bernhard Rockenbauer

Fahrt zum Traktortreffen in "Gallien" am 24.06.2018

Beim Traktortreffen in "Gallien" am Sonntag, dem 24. Juni, waren zwei Mitglieder des Vereins der Traktorfreunde Kleinhöflein ( Alexander Rag sen. und Walter Oppikofer ). Ein Dritter ( Herbert Schnötzinger ) war auch auf dem Weg dorthin, musste jedoch wegen eines technischen Gebrechens an seinem Traktor umkehren. 

Beim Traktortreffen in "Gallien". Der Massey Ferguson gehört Walter Oppikofer und der Traktor daneben, der Steyr T180a, Alexander Rag sen.
Stimmungsbild vom Traktortreffen in Gallien

Traktorausfahrt am 17.06.2018 : Aussichtswarte auf dem Sandberg bei Platt - Kirche von Wartberg - Kogelsteine - "Nostalgiewelt Rollipop" in Eggenburg

Müssen es immer nur Ausfahrten zu Traktortreffen sein, damit zumindest ein paar Vereinsmitglieder daran teilnehmen ? Warum fährt bei "privaten" Ausfahrten niemand mit ?

Am Sonntag, dem 17. Juni, um 9 Uhr warteten zwei Mitglieder des Vereins der Traktorfreunde Kleinhöflein, Anton Hochrainer und Bernhard Rockenbauer, vergeblich auf weitere Teilnehmer an der für diesen Tag geplanten Traktorausfahrt. Es konnte nicht am Wetter liegen, dass niemand mehr kam. Es war sonnig, leicht bewölkt und nicht allzu heiß - also ideales Wetter für Ausfahrten. Obwohl sie nur zu zweit waren, fuhren sie dennoch die ganze geplante Tour von ca. 60 km. Der erste Halt war auf dem Sandberg bei Platt. Von der Kelten-Aussichtswarte bot sich den Beiden ein phantastischer Rundumblick. Danach ging es über Braunsdorf und Goggendorf weiter zur Kirche von Wartberg, welche auf einem Hügel erbaut, schon von weitem zu sehen ist. Von hier ist es nicht weit zu den Kogelsteinen bei Grafenberg. Bei diesen auffälligen Felsformationen warteten die zwei Freunde auf Vereinsmitglied Ing. Thomas Resch. Dieser wollte ursprünglich auch an der Tour teilnehmen und den Anderen die Entstehung der Kogelsteine erkären. Es kam ihm jedoch etwas dazwischen. So hatte er sich entschuldigt und versprochen mit dem Auto zu den Kogelsteinen nachzukommen. Obwohl er Gäste zu Hause hatte und ihm mitgeteilt wurde, dass es nur zwei Tourteilnehmer gäbe, kam er trotzdem zu den Kogelsteinen um den Beiden den vorbereiteten Vortrag zu halten. Danke Thomas für dein Engagement und deine sehr interessanten Ausführungen ! 

Da die zwei Freunde schon hungrig und durstig waren, beschlossen sie ihren Hunger und Durst beim Feuerwehrfest in Wartberg zu stillen. So gestärkt, konnten sie in der "Nostalgiewelt Rollipop" anhand der zahlreichen Exponate ihre Erinnerungen an ihre Kindheit und Jugendzeit auffrischen. Besonders angetan waren sie von den zwei- und vierrädigen Fahrzeugen aus den Fünfziger- und Sechzigerjahren. 

Bei der Nachhausefahrt machten sie noch einen Stopp beim Heurigen Kertesz in Röschitz. Obwohl das Lokal am Sonntag um diese Zeit schon geschlossen hat, lud der Seniorchef Rudolf, die Beiden als seine privaten Gäste auf erfrischende Getränke ein. Danke Rudi ! 

Es war eine schöne und interessante Ausfahrt auf teilweise bisher unbekannten Wegen.

Kurzer Frühschoppen im Gasthaus Pfannhauser in Roseldorf
Bei den Kogelsteinen
Der Referent über die Entstehung der Kogelsteine , Ing. Thomas Resch
Bernhard Rockenbauer und Anton Hochrainer auf ihren Steyr-Traktoren bei den Kogelsteinen
Anton Hochrainer im "Rollipop"
"Das ist mein Auto, so eines hätte ich gerne !" - Bernhard Rockenbauer im "Rollipop"

Fahrt zum Traktortreffen in Rafing am 27.05.2018

Glück mit dem Wetter hatte die Veranstalterin des heurigen Traktortreffens in Rafing am 27. Mai, Frau Vittek, Heurigenwirtin in Rafing. Es war den ganzen Tag über sonnig aber nicht allzu heiß. Zu dem Traktortreffen kamen 64 Traktoren. Auch die Traktorfreunde Kleinhöflein waren mit 10 Traktoren mit dabei. Um 13 Uhr begann die ca. 10 km lange Rundfahrt. Danach war die Preisverleihung. Der Verein der Traktorfreunde Kleinhöflein erhielt als drittgrößte Gruppe einen Pokal. Für alle angemeldeten Traktorlenker ( Nenngeld: 2 Euro ) gab es eine Urkunde. Bei der Nachhausefahrt legten die Kleinhöfleiner Traktorfreunde noch eine "Eispause" im schattigen Hof der Konditerei Bucher in Pulkau ein. 

Auf der Fahrt nach Rafing - im Vordergrund Anton Hochrainer auf seinem 30er-Steyr
64 Traktoren der unterschiedlichsten Marken kamen zu dem Treffen
Frühschoppen beim Traktortreffen im schattigen Gastgarten vom Heurigen Vittek in Rafing
Neun der zehn Traktorlenker : Walter Oppikofer, Sepp Sedelmayer, Erwin Grünböck, Franz Moyses, Anton Hochrainer, Alexander Rag sen., Heinz Prasch, Bernhard Rockenbauer und Johann Graf. Der Zehnte war Ing. Thomas Resch.

Besuch des Hoffestes der Failie Graf am 19.05.2018

Der Obmann der Traktorfreunde Kleinhöflein hatte die Vereinsmitglieder dazu aufgerufen, sich am Samstag, dem 19. Mai, um 17 Uhr zu treffen, um gemeinsam in Vereinskleidung das Hoffest der Familie Graf in Kleinhöflein zu besuchen. Er wollte dadurch ein Zeichen der  Dankbarkeit gegenüber der Familie Graf setzen, die ein großer Förderer des Vereins ist. Bei derem traditionellen Hoffest hat man Gelegenheit in Ruhe die hervorragenden Graf`schen Weine zu kosten und die kulinarischen Köstlichkeiten zu

genießen. Der Einladung kamen leider nur drei Vereinsmitglieder ( Alexander Rag sen., Anton Hochrainer und Bernhard Rockenbauer ) nach. Karl Peschka hatte sich entschuldigt, da er als Fußballbegeisterter ein wichtiges Meisterschaftsmatch anschaunen wollte. Herbert Schnötzinger stieß erst um 20 Uhr dazu. 

Ist den Traktorfreunden Kleinhöflein die Lust an gemeinsamen Ausfahrten vergangen ? Nur ein Traktorfahrer bei der ersten Ausfahrt des Jahres am 07.04.2018 !

Samstagnachmittag, am 7. April, sollte die erste Ausfahrt der heurigen Saison stattfinden. Doch trotz recht passablen Wetters wartete Vereinsmitglied Bernhard Rockenbauer, der mit seinem 15er-Steyr-Traktor zum vereinbarten Treffpunkt gekommen war, vergeblich auf weitere Tourteilnehmer. Lediglich Vereinskamerd Karl Peschka kam mit dem Auto hinzu. Die geplante Ausfahrt, welche über den Schatzberg bei Kleinriedenthal zum Südmährerdenkmal und weiter nach Unterretzbach zum Weingut Haas führen sollte, fand unter diesen Umständen nicht statt. Die zwei Freunde beschlossen, gleich zur Endstation der geplanten Tour, dem Presshaus der Familie Haas in der Unterretzbacher Kellergasse zu fahren, jeder mit dem Fahrzeug, mit dem er gekommen war. Das Presshaus der Familie Haas stand im Rahmen der Weintour Weinviertel Besuchern offen.  Im gemütlichen Weinkostraum verbrachten die beiden Traktorfreunde noch einen vergnüglichen Nachmittag und Abend.

Prost !

4. Stelzenessen und Stelzenschnapsen am 9.3.2018

Am Freitag, dem 9. März, fand im Dorfhaus Kleinhöflein ein "Stelzenessen und Stelzenschnapsen" statt. Veranstaltet wurde dieses vom Verein der Traktorfreunde Kleinhöflein im Retzer Land gemeinsam mit dem Dorferneuerungsverein kleinhöflein. Auch wenn dieses Mal nicht so viele Gäste kamen, wie in den Jahren davor, war es wieder eine sehr gelungene Veranstaltung. Die Veranstalter konnten auch heuer wieder einige Lokalpolitiker begrüßen. So beehrten der prominente Tourismusmanager OSR Reinhold Griebler, Stadträtin Petra Schnötzinger, Stadtrat Stefan Lang und Ortsvorsteher Johannes Graf die Veranstaltung mit ihrem Besuch.

Das gute Gelingen ist sicherlich zu einem großen Teil dem Organisationstalent von Herbert Drucker zu verdanken. Wir, seine Kameraden vom Verein der Traktorfreunde Kleinhöflein, möchten ihm und auch seinen fleißigen Helfern für ihren Einsatz unseren herzlichen Dank aussprechen. 

 

Die Gäste können kommen ! Der Organisator Herbert Drucker im noch leeren Veranstaltungsraum.
Manfred Kletzander, der Adlatus von Herbert Drucker
Christa Schöbinger bei der Kassa
Sepp Sedelmayer schnapst sich mit seiner Gattin ein "Bummerl" aus

Jahreshauptversammlung am 12.01.2018

Die Jahreshauptversammlung des Vereins der Traktorfreunde Kleinhöflein im Retzer Land, zu der 22 Mitglieder erschienen sind, fand heuer am Freitag, dem 12. Jänner,  statt. Vor der eigentlichen Sitzung gab es das traditionelle, vom Verein gesponserte, "Würstelessen".