Berichte und Fotos von Ausfahrten und Veranstaltungen 2021

Fahrt zu "Baroni´s Heimatmuseum" in Rafing am 23.7.2021

Weil am Freitag, dem 23. Juli, die Gewittergefahr laut Wettervorhersage gering war, wurde kurzfristig für diesen Tag  eine  Traktorausfahrt zu "Baronì`s Heimatmuseum" in Rafing bei Pulkau angekündigt. Am vereinbarten Treffpunkt um 13 Uhr bei der Firma Schadn in Retz fanden sich leider nur zwei Traktorlenker, Anton Hochrainer und Bernhard Rockenbauer, ein. Nach der obligatorischen Viertelstunde Wartezeit starteten die Zwei ihre Traktoren. Anton´s Frau Christa war als Beifahrerin ebenfalls mit von der Partie. Der erste kurze Halt war beim Heiligen Stein bei Mitterretzbach. Dann ging es weiter über Niederfladnitz, Oberfladnitz und Untermixnitz zur Aussichtswarte bei Waitzendorf. Schon einmal da, wurde der Aussichtsturm, von dem sich ein phantastischer Ausblick bot, bestiegen. Die weitere Fahrtstrecke verlief durch Waitzendorf, Leodagger und Pulkau. Da alle Drei der Durst plagte, wurde beim Pulkauer Bad ein weiterer Stopp eingelegt, um im Badrestaurant den Körpern ein kühles Getränk zuzuführen. Knapp vor 16 Uhr trafen die Drei in Rafing ein. Ihr Besuch von "Baroni` Heimatmuseum" sollte zwischen 15 un 16 Uhr erfolgen.  Der Museumsbesitzer, Walter Polt, führte die drei Besucher durch sein Reich. Neben zahlreichen Bildern, wie sie früher in jedem Schlafzimmer oder im Herrgottswinkel hingen, gab es auch zahlreiche landwirtschaftliche Gerätschaften und Gegenstände aus dem bäuerlichen Alltag zu bewundern. Auch seine Traktoren waren Teil der Ausstellung. Herr Polt gab während der Führung auch einiges aus seinem Privatleben preis und gewährte Einblicke in seine Wohnsituation. 

Nach der Führung lenkten Anton und Bernhard ihre Traktoren über Groß Reipersdorf, Rohrendorf, Schrattenthal und Obermarkersdorf wieder dem Ausgangsort entgegen. Aus der geplanten Einkehr im Heurigen Puhr in der Obermarkerskellergasse Rosenau wurde nichts, da Bernhard um 18 Uhr einen Termin hatte und die beiden Hochrainers noch einige Vorbereitungen für ihre Urlaubsreise treffen wollten. 

Die zwei Traktorlenker, Anton Hochrainer und Bernhard Rockenbauer, vor ihrer Abfahrt
Bernard und Anton`s Frau posieren nach der Führung vor der Nachhausefahrt noch schnell für ein Foto

Gemütliche Samstagnachmittagsausfahrt zum Heurigen Diem in Zellerndorf am 10.07.2021

Da für Samstag, den 10. Juli, schönes, beständiges Sommerwetter vorhergesagt worden war, wurde für diesen Tag kurzfristig eine Halbtagesausfahrt mit dem Traktor angesetzt. Am Treffpunkt, dem Gelände der Fa. Schadn in Retz, fanden sich um 13:30 Uhr  allerdings nur zwei Traktorlenker,  Herbert Studeny und Bernhard Rockenbauer, ein. Nachdem sie eine Viertelstunde auf weitere Teilnehmer gewartet hatten, brachen die Zwei zu ihrer Tour auf. Die Fahrtstrecke war folgende: Heiliger Stein - Unterretzbach - Südmährerdenkmal - Aussichtswarte an der Grenze nahe dem Grenzübergang Kleinhaugsdorf ( den Meisten unbekannt ! ) - Kellergasse Untermarkersdorf - Karlwirt in Alberndorf ( Hier wurde im schattigen Gastgarten eine Rast eingelegt ) - Haugsdorf - Kellergasse Jetzelsdorf - Karlsdorf - Zellerndorf. Gefahren wurde ausschließlich auf asphaltierten Feldwegen und wenig befahrenen Nebenstraßen. Das Ziel ihrer Fahrt war der Heurige Diem in der Zellerndorfer Kellergasse Maulawern. Hier genehmigten sich die Beiden eine kräftige Jause und nahmen sich auch Zeit die ausgezeichneten Weine der Winzerfamilie zu verkosten. 

Von dieser Ausfahrt gibt es leider keine Bilder !

Fahrt zum Traktortreffen in "Gallien" am 20.06.2021

Nach einer langen coronabedingten Pause fand am 20. Juni 2021 wieder ein Traktortreffen statt. Veranstaltet wurde wurde dieses Event vom Besitzer von "Gallien", der Erlebniswelt im Waldviertel, ein paar Kilometer nördlich von Horn.  An diesem Tag war es brütend heiß. Das Thermometer kletterte auf  35 Grad .  Sieben Mitglieder des Vereins der Traktorfreunde Kleinhöflein ( Herbert Studeny, Alexander Rag sen., Kurt Reiss, Franz Stollhof, Karl Peschka, Herbert Kurzreiter und Rudolf Scheuer ) ließen sich von der Hitze nicht abschrecken und machten sich mit ihren Oldtimertraktoren auf den Weg zu dem kultigen Treffen der Oldtimertraktorfans in  "Gallien". Zwischen 10 und 11 Uhr trafen die teilnehmenden Traktorlenker ein. Es kamen ca. 120 Traktoren zu dem Treffen. Für die größten Gruppen gab es einen Pokal. Auch die Gruppe der Kleinhöfleiner Traktorfreunde , die durch zwei Dazumeldungen von Freunden des Vereins, auf neun angewachsen war, war dabei. Gegen sechzehn Uhr traten die Kleinhöfleiner Traktorfreunde die Heimreise an. 

Alle lächeln. Freuen sie sich, dass sie nach einer Intervention durch Kurt Reiss doch noch den ihnen zustehenden Pokal bekommen haben ? ( v.l.: Kurt Reiss, Herbert Studeny, Karl Peschka, Alexander Rag sen., Herbert Kurzreiter und Franz Stollhof )
Same time, same station ... nur dass jetzt Rudolf Scheuer, der Fotograf vom vorigen Bild, statt Franz Stollhof auf dem Bild ist.

Stimmungsbilder vom Traktortrreffen in "Gallien" :

Erste Ausfahrt des Jahres - Aussichtswarte Pulkau, "Fuchsenlucke", "Feenhaube" und Kirche von Wartberg - am 02.06.1921

Nach einer langen Epoche regnerischen und viel zu kühlen Wetters, versprach das Wetter für Mittwoch, den 2. Juni, wieder einmal schön zu werden. Also wurde bei den Traktorfreunden Kleinhöflein kurzfristig für diesen Tag eine Ausfahrt mit den Oldtimertraktoren angesetzt. Es war dies die erste Ausfahrt der heurigen Saison. Vom vereinbarten Treffpunkt bei der Firma Schadn in Retz ratterten kurz nach 9:30 Uhr vier Traktoren los. Die Traktorlenker waren Herbert Studeny, Anton Hochrainer, Bernhard Rockenbauer und Leopold Stangl, ein Freund des Vereins. Anton und Leopold hatten ihre Frauen mit dabei. 

Die Fahrtstrecke war kurz skizziert folgende : Windmühle Retz - Hofern - Oberfladnitz - Untermixnitz - Pulkau - Groß Reipersdorf - Röschitz - Roggendorf - Eggenburg - Grafenberg - Wartberg - Röschitz - Rohrendorf - Pillersdorf - Retz. Es wurde ausschließlich auf Feldwegen und wenig befahrenen Nebenstraßen gefahren. 

In Oberfladnitz wartete ein weiterer Vereinskamerad, Franz Stollhof aus Mallersbach, auf seinem 15er-Steyr auf die Gruppe, um sich ihr anzuschließen. Bei der Aussichtswarte Pulkau wurde ein Stopp eingelegt. Nach einer kurzen Wanderung hinauf zur Aussichtsplattform genossen die Sieben den herrlichen Ausblick über das westliche Weinviertel. Ihr nächstes Ziel war die "Fuchsenlucke" oder "Teufelslucke" bei Roggendorf. Diese Höhle liegt versteckt im Waldgebiet zwischen Roggendorf und Röschitz. Der Fußweg dorthin ist ein schmaler, teilweise von hohem Gras überwucherter Pfad. In Eggenburg wurde zu Mittag gegessen. Danach ging es weiter zur "Feenhaube", einer Felsformation bei Grafenberg. Die "Feenhaube" symbolisiert den weiblichen Teil der Kogelsteine. Die nächste Station war bei der weithin sichtbaren Kirche von Wartberg. Sie thront auf einem Hügel über der Ortschaft. Die sieben Tourteilnehmer hatten das Glück, dass zufällig jemand da war, der ihnen die Kirchentür öffnete und sie in der Kirche herumführte. 

Beim Heurigen in Röschitz stärkten sich die sieben Tourteilnehmer, bevor sie die Heimreise antraten.

Die vier Traktorlenker, die von Retz losfuhren ( v.l. Anton Hochrainer, Bernhard Rockenbauer, Leopold Stangl und Herbert Studeny )
Auf der Aussichtswarte Pulkau. Nun sind bis auf Antons Frau alle Tourteilnehmer auf dem Bild, auch Leopolds Frau und Franz Stollhof
Vor der Fuchsenlucke bei Roggendorf. Jetzt ist auch Antons Frau auf dem Bild.
Bei der Feenhaube
Bis ganz hinauf hat er es nicht geschafft ...