Berichte und Fotos von Ausfahrten und Veranstaltungen 2019

Teilnahme am Retzer Weinlesefest am 28. und 29. 09.2019

Das Retzer Weinlesefest, das alljährlich Ende September stattfindet, wurde auch heuer wieder von tausenden Menschen aus Nah und Fern besucht. Ganz Retz befand sich auch heuer wieder quasi im Ausnahmezustand. Höhepunkte des Festes sind der große Festumzug am Sonntagnachmittag und als krönender Abschluss das fulminante Feuerwerk.  

Bereits seit mehreren Jahren schon nimmt der Verein der Traktorfreunde Kleinhöflein im Retzer Land aktiv an diesem Großereignis teil.

Ein Programmpunkt am Samstagnachmittag ist die Oldtimertraktorschau der Traktorfreunde Kleinhöflein. Heuer waren es 19 Traktoren, mit denen ihre Besitzer zuerst zwei Runden am Hauptplatz drehten und die dann in Reih und Glied vor der Ehrentribüne aufgestellt wurden. Der Obmann des Vereins, Andreas Stark, erhielt vom Obmann des Tourismusverbandes OSR Reinhold Griebler, der das Geschehen moderierte, die Gelegenheit, seinen Verein einem breiten Publikum vorzustellen. Die an Oldtimertraktoren Interessierten hatten nun Gelegenheit die liebevoll restaurierten Fahrzeuge zu bewundern und ihren Besitzern Fragen zu stellen.    

Auch am großen Winzerumzug am nächsten Tag nahmen die Kleinhöfleiner Traktorfreunde als eine Gruppe teil. Ihre Gruppe mit der Startnummer 28 bestand aus zwei von Traktoren gezogenen Festwägen und aus neun einzeln fahrenden Traktoren unterschiedlicher Marke und Typen.

Treffpunkt für die Teilnehmer an der Traktorschau am Weinlesefestsamstag war der ehemalige Lagerhausparkplatz
Abfahrt der 19 Oldtimertraktoren am Weinlesefestsamstag kurz vor 13 Uhr vom Sammelplatz am ehemaligen Lagerhausparkplatz zur Traktorschau am Retzer Hauptplatz
Nach zwei Ehrenrunden am Retzer Hauptplatz wurden die Oldtimertraktoren in Reih und Glied vor der Ehrentribüne eingeparkt
Nach dem Ende der für die Traktorschau vorgesehenen Zeit musste der Platz vor der Ehrentribüne geräumt werden. Die Traktoren wurden jetzt am unteren Hauptplatz eingeparkt.
Jetzt war Zeit für Unterhaltung ...
... auch am anderen Ende des Tisches unterhielt man sich prächtig
Treffpunkt für die Teilnehmer am Winzerumzug am Weinlesefestsonntag war der Anger in Retz
Die Gruppe der Traktorfreunde Kleinhöflein mit zwei von Oldtimertraktoren gezogenen Festwägen und neun einzeln fahrenden Traktoren hatte die Nummer 28.
Warten auf den Beginn des Umzuges ...
Zahlreiche Menschen säumten die Straßen, um den Umzug zu sehen
Krönender Abschluss des Festes war das fulminante Feuerwerk

Besuch es Znaimer Weinlesefestes am 14.09.2019

Das Znaimer Weinlesefest, das Mitte September stattfindet, lockt alljährlich zahlreiche Besucher, nicht nur aus Südmähren sondern aus ganz Tschechien und auch aus Österreich, an. Höhepunkt des Festes ist der historische Festumzug. Die Teilnehmer des Umzuges repräsentieren alle Schichten der mittelalterlichen Bevölkerung, vom König und seiner Gemahlin, ihrem Hofstaat, über Rittter, Jäger, Gaukler, Musikanten bis hin zu Bettlern. Viele sind hoch zu Ross und alle sind nach historischen Vorbildern gekleidet. 

Auch sechs Mitglieder des Vereins der Traktorfreunde Kleinhöflein im Retzer Land fuhren am Samstag, dem 14. September, mit dem Zug um 12:15 Uhr von Retz nach Znaim um beim Weinlesefest dabei zu sein und den großen Festumzug zu sehen. Die Sechs ( Andreas Stark, Barbara Weber, Christa Schöbinger, Alexander Rag sen., Bernhard Rockenbauer und Rainer Brand ) waren bereits in Besitz von Gratiseintrittsbänder. Diese Eintrittsbänder hatte ihnen dankenswerterweise der Tourismusverband der Stadt Znaim zukommen lassen. Der Tourismusverband  wollte sich dadurch bei den Kleinhöfleiner Traktorfreunden dafür revanchieren, dass diese mit zwölf Oldtimertraktoren beim Znaimer Gurkenfest Anfang August eine der Attraktionen des Festes waren. 

Die sechs Kleinhöfleiner Traktorfreunde verbrachten einen vergnüglichen Nachmittag beim Fest. Müde und um zahlreiche Eindrücke reicher fuhren sie mit dem Zug um 18:45 Uhr wieder zurück. 

Warten auf den Zug nach Znojmo im Stellwerk III

70er-Feier von Alexander Rag sen. am 06.09.2019

Nach der Sitzung des Vereins der Traktorfreunde Kleinhöflein im Retzer Land am Freitag, dem 6. September, zu der 20 Mitglieder erschienen sind, gab es  bei den Kleinhöfleiner Traktorfreunden wieder einmal einen Grund, ordentlich zu feiern. Alexander Rag hatte vor Kurzem seinen 70. Geburtstag. Er lud daher die zu der Sitzung erschienenen Vereinskameraden ein, mit ihm zu feiern. Er hatte dazu ein üppiges Buffet vorbereitet, an dem sich jeder bedienen konnte. Später gab es noch köstliche Mehlspeisen. Auch die Getränke, die an diesem Abend konsumiert wurden, gingen auf seine Rechnung. Obmannstellvertreterin Christa Schöbinger und Kassier Herbert  Schnötzinger wünschten dem Jubilar im Namen des Vereins alles Gute und überreichten ihm als Geschenk einen "Köllazegga" ( Kellerkorb ) samt entsprechendem Inhalt. 

Wir wünschen dir, lieber Alexander, nochmals alles Gute, vor allem Gesundheit, Glück und noch weiterhin viel Schaffenskraft. 

Das Buffet, bevor es freigegeben wurde
Kassier Herbert Schnötzinger und Obmannstellvertreterin Christa Schöbinger überreichen dem Jubilar als Geschenk einen "Köllazegga"

Alleinfahrt von Walter Oppikofer zum Traktortreffen in Michelstetten am 17.08.2019

Vom Traktortreffen in Michelstetten am 17. August, zu dem er allein mit seinem Oldtimerttraktor gefahren ist, postete Vereinsmitglied Walter Oppekofer folgende Fotos: 

Fahrt zur Aussichtswarte auf dem Sandberg bei Platt am 17.08.2019

Für Samstag, den 17. August, stand eine Nachmittagsausfahrt zur Keltenaussichtswarte auf dem Sandberg bei Platt auf dem Ausfahrtenprogramm der Traktorfreunde Keinhöflein. Beim vereinbarten Treffpunkt in Kleinhöflein um 14:30 Uhr fanden sich trotz schönen Wetters nur zwei Vereinsmitglieder, Andreas Stark und Bernhard Rockenbauer mit ihren Oldtimertraktoren ein. Da auch nach angemessender Wartezeit niemand mehr dazu kam, starteten die beiden ihre Traktoren und lenkten sie ihrem Ziel entgegen. Ihre 15er-Steyr-Traktoren ratterten dabei durch Ragelsdorf, vorbei am "Peregriniplatzl" in der idyllischen Peigartener Kellergasse, weiters durch Karlsdorf, Pernersdorf und dem "Hintaus" von Watzelsdorf hinauf zum Sandberg oberhalb von Platt. Auf dem Aussichtsturm mit einem tollen Rundumblick über das weite Land wartete bereits ein weiteres Vereinsmitglied auf sie. Herbert Studeny sen. war mit seinem Massey Ferguson-Odtimertraktor von Obermarkersdorf angereist, um sie dort zu treffen. Zu dritt fuhren sie nun über Zellerndorf und vorbei am "Gupferten Berg" zum Ausgangspunkt und Endpunkt der Ausfahrt, nach Kleinhöflein. Hier ließen sie beim FF-Heurigen im neuen Zeughaus der Kleinhöfleiner Feuerwehr den Tag gemütlich ausklingen.

Der Obmann Andreas Stark .... Nanu, da stimmt etwas nicht. Jeder, der ihn kennt, weiß doch , dass er einen 15er-Schmalspurtraktor besitzt ! !
Bernhard Rockenbauer ... auf einem 15er-Schmalspur ?

Des Rätsels Lösung : Sie haben nur für ein paar Kilometer ihre Fahrzeuge getauscht, um einen Vergleich zu haben !!

Herbert Studeny und Bernhard Rockenbauer auf der ersten Plattform des Aussichtsturmes auf dem Sandberg bei Platt
Von der obersten Plattform sehen die Traktoren wie Spielzeugtraktoren aus
Herbert Studeny sen. und Bernhard Rockenbauer beim Heurigen Prechtl in Zellerndorf, wo die Drei einen kurzen Zwischenstopp eingelegt hatten. Andreas Stark, nicht auf dem Bild, war der Fotograf.

Fahrt zum Traktortreffen in Kammersdorf am 11.08.2019

Beim Traktortreffen in Kammersdorf, am Sonntag, dem 11. August, waren die Traktorfreunde Kleinhöflein im Retzer Land mit drei Traktoren und vier Personen vertreten. Ein Freund des Vereins hatte sich vor Ort bei der Gruppe der Kleinhöfleiner Traktorfreunde dazu gemeldet. Somit war diese mit vier Traktoren die elftgrößte Gruppe. 

Die vier Kleinhöfleiner Traktorfreunde beim Traktortreffen in Kammersdorf : v.l. Franz Moyses mit seiner Freundin Anita, Anton Hochrainer, Karl Peschka
Franz und Anton bei ihren Steyr T180a-Traktoren

Samstagnachmittagsausfahrt zur Bründlkapelle in Fronsburg am 10.08.2019

Für Samstag, den 10. August, stand eine Nachmittagsausfahrt auf dem Terminkalender der Traktorfreunde Kleinhöflein im Retzer Land. Zum vereinbarten Treffpunkt, Windmühlenparkplatz um 14 Uhr, kamen nur zwei Traktorlenker, Herbert Studeny sen. und Bernhard Rockenbauer. Letzterer hatte einen Beifahrer mit, Christian Zlabinger. Diesem hatte die Traktorfahrt vom Hl.Stein nach Retz so gut gefallen, dass er wieder mitfahren wollte. Nachdem die Drei eine Viertelstunde gewartet hatten, in der Hoffnung, dass doch noch jemand käme, begannen sie ihre Tour. Sie fuhren weiter als ursprünglich vorgesehen, bis zur Bründlkapelle in Fronsburg. Auf dem Rückweg legten sie planmäßig beim Keller von Herbert Studeny in der Obermarkersdorfer Kellergasse Rosenau einen Zwischenstopp ein. Sie erreichten das Etappenziel bevor es richtig zu regnen begann. Unter dem Dach der Laube, in der sie saßen, war es auch bei strömendem Regen recht gemütlich. Durch angeregte Gespräche, bei Nussbrot und hervorragenden Weinen verging die Zeit sehr schnell. Das Regenwetter hielt an. In einer kurzen Regenpause fuhr daher Herbert mit dem Traktor nach Hause und kehrte mit dem Auto zurück. Mit diesem fuhren nun alle Drei zum FF-Heurigen in Unternalb, wo die Tour ausklingen sollte. Der Traktor von Bernhard blieb stehen. Er wurde erst am nächsten Tag geholt. 

Vielen Dank Herbert für Deine Gastfreundschaft und dass du uns nach dem Heurigenbesuch auch noch nach Hause gebracht hast. 

Fahrt zum Gurkenfest in Znojmo (Znaim) am 02.08.2019

Das Znaimer Gurkenfest war am Freitag, dem 2. August, Grund für eine Ausfahrt der Traktorfreunde Kleinhöflein im Retzer Land. Der Tourismusverband der Stadt Znojmo

( CZ ) hatte auch heuer wieder, wie in den letzten beiden Jahren, die Mitglieder des Vereins eingeladen, ihre Oldimertraktoren beim Znaimer Gurkenfest zu präsentieren.

12 Traktorlenker und vier Beifahrer kamen dieser Einladung nach. Der Treffpunkt für die Teilnehmer war um 13 Uhr beim Grenzübergang Mitterretzbach. Während in den letzten beiden Jahren alle unter der Hitze stöhnten, waren die Temperaturen diesmal erträglich. Es standen bei der Abfahrt schon erste dunkle Wolken am Himmel. In Znaim angekommen, fuhren die Traktoren eine Runde durch den historischen Stadtkern. Sehr viele Zuschauer verliehen ihrer Bewunderung für die zum Teil wunderschön restaurierten Oldtimertraktoren Ausdruck. Die alten Fahrzeuge waren auch oftmaliges Fotomotiv. Danach parkten die Traktorlenker ihre Vehikel am unteren Hauptplatz ein. Die Festgäste konnten nun in aller Ruhe die Fahrzeuge begutachten. Jaroslav, ihr guter Freund, begrüßte die Kleinhöfleiner Traktorfreunde recht herzlich. Jeder erhielt einen Bon für ein Gratisgetränk. Jaroslav sorgte auch dafür, dass später, als alle unter dem Dach eines Zeltes saßen, Tabletts voll mit Schnitzelbroten, die mit Gurkenscheiben garniert waren, gebracht wurden. So gestärkt, unternahmen die österreichischen Gäste noch eine weitere Rundfahrt. Nach dem neuerlichen Einparken der Traktoren am Ort des Festgeschehens wartete Jaroslav mit einer Überraschung auf. Die Kleinhöfleiner Traktorfreunde erhielten eine exclusive Führung durch einen Teil der mittelalterlichen Befestigungsanlagen, die auch eine Weinkost beinhaltete. Natürlich begleitete Jaroslav seine österreichischen Freunde dabei. Gefürt wurde die Gruppe von einer jungen, sehr hübschen und charmanten Dame. Wir möchten uns an dieser Stelle sehr bei Jaroslav, dem Tourismusverband der Stadt Znaim und natürlich auch bei unserer kompetenten Führerin bedanken. Wir kommen nächstes Jahr gerne wieder. 

Ein Teil der Teilnehmer an der Ausfahrt nach Znaim ließ den Tag noch beim Heiligen Stein, wo in der waremen Jahreszeit zum Wochenende Heurigenbetrieb ist, ausklingen.

 

Traktorlenker: Andreas Stark, Rainer Brand, Herbert Studeny, Walter Lehner, Sepp Sedelmayer, Herbert Kurzreiter, Anton Hochrainer, Sepp Schuster, Bernhard Rockenbauer, Erwin Rockenbauer, Karl Peschka, Kurt Reiss

Beifahrer: Alexander Rag sen., Werner Ernst, Alfred Peschka, Erich Landsteiner 

13 Uhr Treffpunkt Grenzübergang Mitterretzbach - Einige Traktoren, wie hier der David Brown von Herbert Kurzreiter, werden besonders genau begutachtet. Er ist aber auch sehr schön restauriert !
Die am unteren Znaimer Hauptplatz, dem Ort des Festgeschehens, eingeparkten Oldtimertraktoren
Nach dem Absteigen von den Traktoren ...
Anstellen um ein Getränk
Brav ! Rainer hat sich ein alkoholfreies Getränk geholt.
Die ganze Gruppe hat im Zelt Platz genommen.
Bei der Führung durch einen Teil der Befestigungsanlagen: Anton Hochrainer bedroht Alfred Peschka mit einem Schwert !
Sag Ritter, wie ist dein Name !
Bei der abschließenden kleinen Weinverkostung : unsere charmante Führerin und unser lieber Freund Jaroslav
Beim Heiligen Stein ...
Bernhard Rockenbauer hat für die Heimfahrt einen Beifahrer bekommen.

Fahrt zum Traktortreffen in Hohenwart am 06.07.2019

Beim Traktortreffen in Hohenwart am Samstag, dem 6. Juli, war Vereinskamerad Walter Oppikofer als Einziger vom Verein der Traktorfreunde Kleinhöflein vertreten. Er reiste dazu mit seinem Massey Ferguson-Oldtimertraktor an. Walter Oppikofer ist Einer, der bei fast allen Traktortreffen mit dabei ist !   

Nachmittagsausfahrt in die Pillersdorfer Kellergasse am 06.07.2019

Für Samstagnachmittag, den 6. Juli, stand eine gemütliche Traktorausfahrt in die Pillerdorfer Kellergasse auf dem Ausfahrtenprogramm der Traktorfreunde Kleinhöflein. Es fanden sich vier Mitglieder des Vereins mit ihren Oldtimertraktoren am vereinbarten Treffpunkt in Kleinhöflein ein. Nachdem sich die Kolonne in Bewegung gesetzt hatte, stoppte sie auch schon wieder nach wenigen hundert Metern. Der Grund dafür war nicht etwa eine Panne, sondern der Obmann, Andreas Stark, lud die Tourteilnehmer zur Besichtigung seines Kellers und natürlich auch auf einen kühlen Trunk ein. Danach wurden die Traktoren wieder gestartet und in gemächlichen Tempo tuckerten sie ohne weitere Unterbrechung ihrem Ziel dem Keller der Familie Mayer, der an diesem Tag Besuchern offen stand, entgegen. Die Strecke führte auf Feldwegen und wenig befahrenen Nebenstraßen durch Ragelsdorf, Karlsdorf, Zellerndorf, Deinzendorf und Pillerdorf. Die Pillerdorfer Kellergasse, die sie als Ziel auserkoren hatten, gilt als eine der schönsten Kellergassen Niederösterreichs. Im Presshaus der Familie Mayer, in eben dieser Kellergasse, wurden die Ankömmlinge bereits von zwei  Vereinskameraden, Karl Peschka und Herbert Studeny, erwartet. In gemütlicher Runde saßen sie nun zu sechst beisammen, genossen die kulinarischen Köstlichkeiten, verkosteten die vorzüglichen Mayer´schen Weine und ließen so den Tag ausklingen. 

Der erste Stopp war nach wenigen hundert Metern beim Keller von Obmann Andreas Stark
Unter dem Blätterdach der Laube vor Andi´s Kellerstüberl sitzend noch dazu bei einem Glas "Gespritzten" war es recht gemütlich.
Bei der Ankunft am Parkplatz bei der Pillersdorfer Kellergasse : v.l.. Rudolf Scheuer, Barbara Weber und Bernhard Rockenbauer. Der Fotograf war Obmann Andreas Stark, der den 15er-Schmalspur-Steyr lenkte.
Im Kellerstüberl der Familie Mayr warteten bereits die Vereinskameraden Herbert Studeny und Karl Peschka auf die Tourteilnehmer.
Barbara verließ für einige Zeit die Männerrunde um in der Hägematte zu relaxen

Fahrt zum Traktortreffen in Stoitzendorf am 30.06.2019

Sonntag, der 30. Juni, der Tag an dem in Stoitzendorf das alljährliche Traktortreffen stattfand, war ein extrem heißer Tag. Trotzdem kamen 207 Oldtimertraktoren zu dem Treffen. Auch der Verein der Traktorfreunde Kleinhöflein war dabei vertreten. Die Gruppe zählte 10 Traktoren. Das reichte für den 3. Platz. Dafür gab es einen Pokal. 

Bei der Nachhausefahrt legten die Kleinhöfleiner Traktorfreunde noch einen Stopp beim Heurigen Kertesz in Röschitz ein. Beim Heurigenwirt Rudi Kertesz sind sie immer gern gesehene Gäste.

Treffpunkt und Anmeldung war in der Kellergasse
Andreas Stark, Alexander Rag sen. und Franz Moyses bei ihren Traktoren
Fahrt im langen Konvoi von der Kellergasse durch den Ort zum Festgelände
Am Festgelände
Beim Mittagstisch im Festzelt ( v.l.: Franz Moyses, Rudolf Scheuer, Kurt Reiss, Walter Oppikofer, Andreas Stark und Alexander Rag sen. )

Nachmittagsausfahrt zum Heiligen Stein und zum FF-Heurigen in Niederfladnitz am 29.06.2019

Die Nachmittagsausfahrt mit ihren Oldtimertraktoren zum Heiligen Stein und weiter zum Feuerwehrheurigen in Niederfladnitz hat bei den Traktorfreunden Kleinhöflein mittlerweile Tradition. Sie fand heuer am Samstag, dem 29. Juni, statt. Während zwei Traktorlenker, Andreas Stark und Bernhard Rockenbauer, tatsächlich vom vereinbarten Treffpunkt in Kleinhöflein gestartet und noch unterwegs waren, saßen die Tourteilnehmer, die gleich das erste Etappenziel, den Heiligen Stein bei Mitterretzbach, angesteuert hatten, gemütlich bei einem kühlen Trunk beisammen und warteten auf die Zwei. Der Heilige Stein ist eine uralte Kultstätte und heute ein beliebtes Ausflugsziel. Vom Heiligen Stein fuhren nun alle im Konvoi zum nächsten Ziel, dem FF-Heurigen in Niederfladnitz. Im Gegensatz zu den Jahren davor brauchten sie heuer keine Angst davor zu haben, in ein Gewitter zu geraten. Es war fast kein Wölkchen am Himmel. In Niederfladnit angekommen, parkten sie im Hof des Gutshofes, in dem der Feuerwehrheurige stattfand, in Reih und Glied ihre Vehikel ein. Sie wurden bereits von ihrer Vereinskameradin Christa Schöbinger erwartet. Auch ein weiteres Vereinsmitglied war da. Walter Oppikofer hatte alleine mit seinem Oldtimertraktor die Reise von Guntersdorf nach Niederfladnitz angetreten. Als alle gemütlich beim Heurigen beisammen saßen, stieß noch einer zu der fröhlichen Runde,  Ing. Thomas Resch. Er war ebenfalls mit dem Traktor gekommen. 

Beim Heiligen Stein, dem ersten Etappenziel waren sie zu sechst. Von hier fuhren sie gemeinsam zum FF-Heurigen in Niederfladnitz. ( v.l..: Herbert Kurzreiter, Karl Peschka, Bernh. Rockenbauer, Andreas Stark und Erwin Rockenbauer. Der Fotograf war Rudolf S
Sieben Steyr-Traktoren unterschiedlicher Typen im Hof des Gutshofes von Niederfladnitz
Andreas Stark und Karl Peschka im Gespräch mit Walter Oppikofer, der schon auf sie gewartet hat.
Karl Peschka und Rudolf Scheuer bei ihren Traktoren

Fahrt zum Traktortreffen in Rafing am 16.06.2019

Am 16. Juni, Sonntagvormittag, waren sechs Kleinhöfleiner Traktorfreunden mit ihren Oldtimertraktoren unterwegs zum Traktortreffen in Rafing. Veranstaltet wurde dieses Event von Frau Vittek, der Chefin des Dorfheurigen in Rafing. Zu dem Treffen kamen 52 Oldtimertraktoren. Da sich vor Ort zwei Freunde des Vereins  auch bei der Gruppe der Kleinhöfleiner Traktorfreunde angemeldet hatten, zählte diese nun acht Traktoren. Bei der Anmeldung konnte jeder Traktorlenker zwei Bons, einen Getränke- und einen Essensbon für 10 Euro erwerben, ein sicherlich sehr günstiges Angebot. Ab 11 Uhr spielte eine zünftige Blasmusikkapelle zum Frühschoppen auf. Um 12:45 Uhr begann die Traktorrundfahrt, die auf Feldwegen und wenig befahrenen Nebenstraßen vorbei an Feldern durch die Nachbarortschaft Missingdorf führte. Danach erfolgte die Preisverleihung. Jeder Traktorlenker erhielt eine Urkunde. Einer der Kleinhöfleiner Traktorfreunde durfte als Vertreter der drittgrößten Gruppe auch einen Pokal in Empfang nehmen.

Ein Teil der Kleinhöfleiner Traktorfreunde nach der Ankunft in Rafing ( v.l. Bernhard Rockenbauer, Franz Moyses, Anton Hochrainer und Herbert Kurzreiter )
...und noch ein Foto nach der Ankunft in Rafing . Jetzt ist statt Franz Moyses seine Freundin Anita auf dem Bild
Die vollständige Gruppe der Kleinhöfleiner Traktorfreunde beim Frühschoppen. Erwin Rockenbauer , ganz rechts , ist wie üblich bestens gelaunt.

Fahrt zum Traktorfrühschoppen in Schalladorf am 09.06.2019

Am Pfingstsonntag, dem 9. Juni, fand in der idyllischen Schalladorfer Kellergasse ein Traktorfrühschoppen statt. Veranstaltet wurde dieses Event vom Verein der Traktorfreunde Schalladorf. Da das ganze Pfingstwochenende über beständiges, sommerliches Schönwetter herrschte, kamen viele Besucher. Die Zahl der angemeldeten Oldtimertraktoren betrug 155. 

Auch eine Abordnung Kleinhöfleiner Traktorfreunde reiste mit fünf Oldtimertraktoren zu diesem Traktortreffen an ( Andreas Stark, Alexander Rag sen., Herbert Kurzreiter, Werner Erlenwein und Walter Lehner mit seiner Frau ). Vor Ort wurde die Gruppe noch durch drei Freunde des Vereins, welche ebenfalls mit ihren Traktoren gekommen waren, verstärkt. 

Ab 11 Uhr spielte eine Blasmusikkapelle zum Frühschoppen auf. Hunger und Durst brauchte keiner leiden. Die Gäste wurden vom Verein der Schalladorfer Traktorfreunde bestens kulinarisch und mit kühlen Getränken versorgt. Um 14 Uhr begann die Rundfahrt auf den Galgenberg. Den Traktorlenkern und ihren Beifahrern bot sich dabei ein herrlicher Panoramablick über das weite, wellige Land. Anschließend war die Preisverleihung. Alle Vereine, die mit mindestens fünf Traktoren gekommen waren, bekamen einen Pokal. 

Den Kleinhöfleiner Traktorfreunden hat es beim Frühschoppen in Schalladorf so gut gefallen, dass sie beschlossen, nächstes Jahr wieder zu kommen.

Die beim Traktorfrühschoppen in Schalladorf geparkten Oldtimertraktoren der Kleinhöfleiner Traktorfreunde
Die Gruppe der Kleinhöfleiner Traktorfreunde hat einen einigermaßen schattigen Platz gefunden ( v.l.: Walter Lehner, Alexander Rag sen., Herbert Kurzreiter, Werner Erlenwein, Frau Lehner )
Der Obmann Andreas Stark im Gespräch mit Frau Lehner
Walter Lehner nahm den Pokal in Empfang, den jede Gruppe mit mindestens fünf Traktoren bekam

Fahrt zu den Gräbern der bereits verstorbenen Vereinsmitglieder am 19.05.2019

Zu Allerheiligen und Allerseelen gedenken die Menschen ihrer toten Verwandeten und Freunde. Die Traktorfreunde Kleinhöflein im Retzer Land setzten ein Zeichen, dass sie den verstorbenen Vereinsmitgliedern auch in der übrigen Zeit ein ehrendes Andenken bewahren. Am Sonntag, dem 19. Mai, besuchten sechs Mitglieder des Vereins im Rahmen einer Ausfahrt mit ihren Oldtimertraktoren die Gräber ihrer verstorbenen VereinskameradInnen . Auf jedes Grab wurde eine vorher angezündete Kerze gestellt. Die mit dem Vereinslogo versehenen Kerzen hatte dankenswerterweise Vereinsmitglied Werner Fetzberger gespendet. Es wurden die Friedhöfe von Kleinhöflein, Karlsdorf, Unternalb und Pleissing besucht. Zwei weiter entfernte Friedhöfe, in denen auch noch verstorbene Vereinsmitglieder ruhen, werden ein anderes Mal mit dem Auto angefahren. 

Bei der Nachhausefahrt kehrte die Gruppe, von der langen Fahrt hungrig und durstig geworden, beim Heurigen Schauaus in Hofern ein. Wieder in Kleinhöflein angekommen, ließen einige Tourteilnehmer den Tag beim Hoffest der Familie Graf ausklingen. 

Am Grab von Hermann Glaser auf dem Friedhof von Kleinhöflein: Erwin Grünböck, Alexander Rag sen., Sepp Sedelmayer, Bernhard Rockenbauer und Herbert Schnötzinger (v.l.)
...und ein weiteres Foto am Grab von Hermann Glaser, jetzt mit Vereinsobmann Andreas Stark, der vorher fotografierte
Alexander Rag beim Anzünden der Kerze am Grab von Heinrich Öhribauer in Karlsdorf
Beim Friedhof von Unternalb. Warum kann er sich nicht einparken wie alle anderen ?
Am Grab von Franz und Hildegard Hanzl in Unternalb. Christa Schöbinger hatte die Gruppe bereits beim Friedhofseingang erwartet und mit Getränken versorgt. Danke Christa !.
In stillem Gedenken an Jürgen Prey am Friedhof von Pleissing
Auf jedes Grab wurde eine Kerze mit dem Vereinslogo gestellt. Die Kerzen wurden dankenswerterweise von Vereinsmitglied Werner Fletzberger gespendet.

Gemeinsamer Besuch des Hoffestes der Familie Graf am 18.05.2019

Für Samstag, den 18. Mai, stand ein gemeinsamer Besuch des Hoffestes der Familie Graf in Kleinhöflein auf dem Veranstaltungsprogramm des Vereins der Traktorfreunde Kleinhöflein. Das Hoffest der Familie Graf ist in weitem Umkreis bekannt für die regionalen Schmankerln und die hervorragenden Weine. Dementsprechend gut besucht ist das Hoffest jedes Jahr. Mit ihrem Besuch in Vereinskleidung wollten die Traktorfreunde Kleinhöflein ein Zeichen der Dankbarkeit gegenüber der Familie Graf setzen, die ein besonderer Förderer des Vereins ist. 

Geburtstagsfeier von Erwin Rockenbauer (75) und Helmut Gössl (75) am 03.05.2019 im Anschluss an die Mitgliedersitzung 

Nach der Mitgliedersitzung der Traktorfreunde Kleinhöflein am Freitag, dem 3. Mai, luden Erwin Rockenbauer und Helmut Gössl die zu der Mitgliedersitzung erschienenen Vereinskameraden ein, mit ihnen ihren 75. Geburtstag zu feiern. Sie sind beide am selben Tag, nämlich am 1. April 1944, geboren.

Erwin und Helmut hatten belegte Brote und Torten mitgebracht. Obmannstellvertreterin Christa Schöbinger in ihrer fürsorglichen und hilfsbereiten Art half den Beiden ein Buffet anzurichten, die Torten aufzuschneiden und die Tortenstücke auszuteilen.

Wir wünschen den beiden Jubilaren alles Gute zu ihrem 75er und bedanken uns für die Einladung.  

Der Obmann Andreas Stark (Mitte)bedankt sich bei den beiden Jubilaren Erwin Rockenbauer (links) und Helmut Gössl und stoßt mit ihnen auf ihren 75er an.

Begräbnis von Adolf Drucker am 27.04.2019

Wir, die Traktorfreunde Kleinhöflein im Retzer Land, sind sehr traurig über den Verlust unseres lieben Vereinskameraden und Freundes Adolf Drucker. Adi, wie er von uns genannt wurde, starb am 21. April im 58. Lebensjahr. Die Nachricht von seinem Tod traf uns nicht ganz unvorbereitet, wussten wir doch von seiner schweren Krankheit. Adi trat gleich nach der Gründung unseres Vereins diesem bei. Wir kannten ihn als einen freundlichen und hilfsbereiten Menschen. Er hatte eine ruhige, umgängliche und humorvolle Art und war dadurch sehr beliebt. Wir werden ihn sehr vermissen und ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Am Samstag, dem 27. April, fand sein Begräbnis in Unterretzbach statt. Die Zahl der Menschen, die den Hinterbliebenen ihre Anteilnahme erwiesen und sich von dem Verstorbenen verabschiedeten war so groß, dass der Begräbnisgottesdienst erst verspätet beginnen konnte. Viele seiner einstigen Kameraden und Freunden vom Verein der Traktorfreunde aber auch eine große Anzahl seiner einstigen Jagdkameraden aus Kleinhöflein und Umgebung geleiteten den Verstorbenen zum Friedhof.

Leb wohl Adi, du wirst uns sehr fehlen.

5. Stelzenessen und Stelzenschnapsen am 08.03.2019

Auch heuer veranstaltete der Verein der Traktorfreunde Kleinhöflein gemeinsam mit dem Dorferneuerungsverein Kleinhöflein ein Stelzenessen und Stelzenessen. Dieses gesellschaftliche Ereignis, das bereits fünfte dieser Art, fand am Freitag, dem 8.März, im alten Dorfhaus in Kleinhöflein statt. Die Veranstaltung war auch heuer wieder gut besucht, sogar etwas besser als im Vorjahr.  Dem Organisationstalent von Herbert Drucker ist es zu verdanken, dass alles reibungslos ablief und die Veranstaltung ein voller Erfolg war. Es blieben keine Stelzen übrig. 

Der Verein der Traktorfreunde Kleinhöflein bedankt sich bei seinem Mitglied Herbert Drucker und bei den fleißigen und tüchtigen Helfern, die ihm zur Seite standen, für ihren Einsatz und natürlich auch bei den Besuchern für ihr Kommen.

Der bewährte Organisator des Stelzenessens und Stelzenschnapsens Herbert Drucker. Was hält er wohl bildlich fest, vielleicht die MitarbeiterInnen in der Küche ?
Barbara Weber und Manfred Kletzander bei der Kassa
Das Stelzenessen und Stelzenschnapsen ist ein wichtiges gesellschaftliches Ereignis, das schon seinen fixen Platz im Veranstaltungskalender hat.
Im Extraraum konnten sich die Schnapser voll auf das Spiel konzentrieren

Jahreshauptversammlung am 11.01.2019

Die Jahreshauptversammlung des Vereins der Traktorfreunde Kleinhöflein, zu der 29 Mitglieder erschienen sind, fand am Freitag, dem 11. Jänner, statt. Vor der eigentlichen Sitzung gab es das traditionelle, vom Verein gesponserte "Würstelessen".

Ein wichtiger Programmpunkt bei der Sitzung war die Neuwahl des Vereinsvorstandes, welche laut Statuten alle zwei Jahre vorgesehen ist. Alle Mitglieder des alten Vereinsvorstandes wurden einstimmig wieder gewählt.