Berichte und Fotos von Ausfahrten und Veranstaltungen 2022

Fahrt zur Hadreser Kellergasse am 14.05.2022

Es herrschten ideale frühsommerliche Wetterbedingungen als sich am Samstag, dem 14. Mai, um 13:30 Uhr acht Mitglieder des Vereins der Traktorfreunde Kleinhöflein   

( Herbert Studeny, Franz Stollhof, Alexander Rag sen., Walter Lehner, Anton Hochrainer, Bernhard Rockenbauer, Rudolf Scheuer, Hannes Mang und Herbert Schnötzinger ) beim Grenzübergang Mitterretzbach zu einer gemeinsamen Ausfahrt mit ihren Oldtimertraktoren trafen. Ein neunter Tourteilnehmer, Rainer Brand, schloss sich in Satov der Gruppe an.

Die geplante Fahrtstrecke war folgende : Satov - Chvalovice - Dyjakovicky - Kellergasse Hadres - Alberndorf - Haugsdorf - Jetzelsdorf - Ragelsdorf - Retz. Die Tour musste leider etwas geändert werden. Aufgrund von Sanierungsarbeiten an der E59 war das Überqueren dieser Transitstraße in Chvalovice und daher auch die Weiterfahrt nach Dyjakovcky  nicht möglich. Die Traktorfreunde fanden jedoch eine  Stelle, wo sie unter Bewältigung eines beträchlichen Höhenunterschiedes auf die Spur gelangten, die gerade saniert wurde. Sie führte nach Kleinhaugsdorf. In Kleinhaugsdorf bogen sie von der Transitstraße in einen entlang der Grenze verlaufenden Radweg ab.

Ein Traktorfreund hatte sich schon vorher von den Übrigen abgesetzt. Er fuhr wieder nach Hause. Es war ihm wohl das Fahrtempo, das sich nach dem Langsamsten richtete, zu gering. Zugegeben, der Traktor war wirklich langsam.

Nicht weit von Kleinhaugsdorf entfernt befindet sich auf einem Hügel ein Aussichtsturm direkt neben dem Radweg. Bei diesem legten die nun nur mehr acht Traktorfreunde eine Rast ein. Einige bestiegen auch den Turm. Es bot sich ihnen eine phantastische Fernsicht aber nur auf die österreichische Seite, da ein kleines Wäldchen gleich neben dem Turm die Sicht auf die tschechische Seite behinderte. Nach einer nicht allzu langen Fahrt erreichten sie oberhalb der Hadreser Kellergasse, der längsten des Landes, eine Aussichtsterrasse mit einer Radlerrast. Diese lud zum längeren Verweilen ein. Nach einem Abstecher zu einer nahen Hubertuskapelle, von der man einen herrlichen Ausblick hatte, fuhren sie von oben  in die malerische Kellergasse ein. Beim "Keller-Wohlfühlplatz", ungefähr in der Mitte der Kellergasse, parkten sie Ihre Oldtimertraktoren ein, um die neu gewölbte zu einer Vinothek ausgebaute Kellerröhre zu besichtigen und sich in gemütlicher Runde ein oder zwei Gläschen des köstlichen Weines zu genehmigen. Die allerletzte Station war beim FF-Heurigen in Retz, wo sie ihren Hunger stillten und den Tag ausklingen ließen.

Die Kolonne der Traktoren steht vor der roten Ampel auf der wegen Sanierungsarbeiten streckenweise nur einspurig befahrbaren B59
Rainer Brand auf seinem "supersschnellen" Traktor hat immer gekühlte Getränke mit dabei
Der erste richtige Stopp war bei der Aussichtswarte in der Nähe vom Grenzübergang Kleinhaugsdorf
Aufstellung für ein Gruppenfoto ( Der Fotograf war Rudolf Scheuer )
Einige erklommen auch den Turm
Aufmerksame Zuhörer, wenn der Obmannstellvertreter spricht ...
Bei der Hubertuskapelle Hadres oberhalb der Hadreser Kellergasse
Gemütliche Runde am "Keller- Wohlfühlplatz" in der Hadreser Kellergasse

Erste Traktorfahrt des heurigen Jahres zum Weingut Studeny in Obermarkersdorf am 23.04.2022

Die erste Traktorausfahrt des Vereins der Traktorfreunde Kleinhöflein fand am 24. April statt. Zwei Mitglieder des Vereins, Franz Stollhof und Bernhard Rockenbauer, nahmen daran teil. Treffpunkt war um 14:30 Uhr am Parkplatz bei der Retzer Windmühle. Vielleicht lag es am wechselhaften Wetter, dass sie nur zu zweit waren. Es hatte am Vortag den ganzen Tag stark und am Vormittag immer noch leicht geregnet. Aber wie vorhergesagt, kam bereits zu Mittag die Sonne zum Vorschein. Es blieb den Rest des Tages trocken. 

Das Ziel der beiden war das Weingut Studeny in Obermarkersdorf, das an diesem Wochenende im Rahmen von "Weintour Weinviertel" seine Pforten für Weinliebhaber geöffnet hatte. Die zwei Traktorfreunde fuhren nicht auf dem kürzesten Weg dorthin sondern machten einen Umweg über Hofern und Oberfladnitz. Am Ziel angekommen, empfing der Seniorchef Herbert Studeny sen.,ebenfalls ein aktives Mitglied bei den Traktorfreunden Kleinhöflein, die beiden Besucher. Zuerst einmal führte er seine Gäste durch die Wirtschaftsräume. Er zeigte ihnen die einem modernen, großen  Weinbaubetrieb entsprechend großzügig angelegten Weinverarbeitungs- und Lagerräume. Danach lud er sie in das lichtdurchflutete, geschmackvoll eingerichtete "Terrassenstüberl" zum Weinverkosten ein. Es waren allesamt hervorragende Weine, Weine besonderer Güte, die er seinen Vereinskameraden kredenzte. Zum Wein gab es passenderweise Käse und Brot. Zu der Runde stießen später noch zwei weitere Vereinsmitglieder, Rudolf Scheuer und Herbert Kurzreiter. Es war ein sehr vergnüglicher und unterhaltsamer Nachmittag in angenehmer Gesellschaft. Danke Herbert für deine Gastfreundschaft !